1. Startseite
  2. Infocenter
  3. Glossar

  1. A
  2. B
  3. C
  4. D
  5. E
  6. F
  7. G
  8. H
  9. I
  10. J
  11. K
  12. L
  13. M
  14. N
  15. O
  16. P
  17. Q
  18. R
  19. S
  20. T
  21. U
  22. V
  23. W
  24. X
  25. Y
  26. Z
Gebäude-Lebenszyklus

Gebäude-Lebenszyklus

Beim Gebäude-Lebenszyklus wird ein Gebäude über seine Lebensdauer ganzheitlich betrachtet. Der Gebäude-Lebenszyklus erstreckt sich von der Planung über die Realisierung und Nutzung bis hin zur Demontage des Gebäudes. Bei nachhaltig errichteten Gebäuden ist oft eine Demontage nicht nötig, sondern der Lebenszyklus kann über eine Sanierung erneut gestartet werden.
 

Gebäudeautomation

Gebäudeautomation

Die Gebäudeautomation (kurz: GA) ist ein wichtiger Teilbereich des technischen Facility Managements. Dabei wird ein Gebäude ganzheitlich betrachtet und die Gebäudetechnik automatisch gewerkeübergreifend gesteuert, geregelt und überwacht. Ziel ist ein möglichst energieeffizienter Betrieb des Gebäudes bei gleichzeitig maximalem Nutzerkomfort.
 

Gebäudeautomation - Automationsebene

Gebäudeautomation - Automationsebene

Die Gebäudeautomation wird funktional in drei Ebenen unterteilt: die Feldebene, die Automationsebene und die Managementebene.
Die Automationsebene ist dabei das intelligente Bindeglied zwischen der Feld- und der Managementebene. Auf dieser Ebene werden die Informationen der angeschlossenen Gebäudetechnik gesammelt, zwischen den DDCs ausgetauscht und verarbeitet. Kernstück ist der Schaltschrank in dem die Programmiereinheiten verbaut und damit alle Regelprogramme integriert sind.
 

Gebäudeautomation - Feldebene

Gebäudeautomation - Feldebene

Die Gebäudeautomation wird funktional in drei Ebenen unterteilt: die Feldebene, die Automationsebene und die Managementebene.
Auf der Feldebene werden Feldgeräte (Sensoren und Aktoren) mit den DDC-GA-Komponenten verbunden. Dabei sammeln die Sensoren Daten und senden diese über geeignete Bus-Systeme an die Aktoren. Letztere setzen diese dann in Steuersignale um. Auf Feldebene werden also Informationen gesammelt, verarbeitet und für die Automations- und Managementebene bereitgestellt.
 

Gebäudeautomation - Managementebene

Gebäudeautomation - Managementebene

Die Gebäudeautomation wird funktional in drei Ebenen unterteilt: die Feldebene, die Automationsebene und die Managementebene.
Auf der Managementebene werden Daten des Gebäudes gesammelt und visualisiert, Prozesse überwacht und die Betriebsweise fortlaufend optimiert. Die dazu verwendete Software wird als Gebäudeleittechnik bezeichnet.
 

Gebäudeleittechnik

Gebäudeleittechnik

Die Gebäudeleittechnik (kurz: GLT), als Bestandteil der Gebäudeautomation, ist auf der Managementebene zu finden. In der Gebäudeleittechnik werden die Funktionsnetze für unterschiedliche Aufgaben der Gebäudeautomation zusammengesetzt. Dabei bleiben die einzelnen betriebstechnischen Anlagen funktionell selbstständig. Die GLT-Software sammelt die Daten der Regler und DDC-Einheiten im Gebäude und visualisiert diese. Zudem dient sie dazu, Prozesse zu überwachen, bietet ein automatisiertes Störungsmanagement mit Alarmierung und ermöglicht es, den Betrieb des Gebäudes immer weiter zu optimieren.
 

Gebäudemanagement

Gebäudemanagement

Das Gebäudemanagement ist Bestandteil des Facility-Managements. Es umfasst alle Leistungen, die für die Bewirtschaftung und Verwaltung von Gebäuden und technischen Anlagen notwendig sind. Im Gebäudemanagement unterscheidet man nach der DIN 32736 vier Bereiche: technisches Gebäudemanagement, infrastrukturelles Gebäudemanagement, kaufmännisches Gebäudemanagement und Flächenmanagement.
 

Gewerke

Gewerke

Arbeiten, die einem in sich geschlossenen Bauleistungsbereich zuzuordnen sind (= Einzelabschnitte eines Bauvorhabens).