Glossar

Wissenswertes

  1. A
  2. B
  3. C
  4. D
  5. E
  6. F
  7. G
  8. H
  9. I
  10. J
  11. K
  12. L
  13. M
  14. N
  15. O
  16. P
  17. Q
  18. R
  19. S
  20. T
  21. U
  22. V
  23. W
  24. X
  25. Y
  26. Z
BACnet

Die Abkürzung BACnet steht für Building Automation and Control Networks. Dabei handelt es sich um ein Netzwerkprotokoll für die Gebäudeautomation. Dieses ist durch die ASHRAE, ANSI und als ISO 16484-5 standardisiert.

Was macht man mit BACnet?

Über BACnet lassen sich verschiedensprachige Feldbusse miteinander koppeln, sodass Geräte unterschiedlicher Hersteller zusammenarbeiten können. Es ermöglicht also eine Interoperabilität.

Welche Voraussetzungen gelten für den Einsatz von BACnet?

BACNet setzt keine bestimmte Hardware voraus, ist also herstellerneutral. Allerdings müssen sich die am jeweiligen Projekt beteiligten Partner auf bestimmte BIBBs (BACnet Interoperability Building Block) einigen, die von der Norm definiert werden.

Wer hat BACnet entwickelt?

BACnet wurde durch die American Society of Heating, Refrigerating and Air-Conditioning Engineers (ASHRAE) entwickelt. Die Entwicklung startete im Juni 1987 und wird seitdem fortlaufend weitergeführt.

1 weitere Fragen
Eigene frage stellen >
Benchmarking

Beim Benchmarking handelt es sich um eine vergleichende Analyse von Ergebnissen und Prozessen. Dabei sollen die Besten als Referenz zur Leistungsoptimierung ermittelt werden. Die Besten dienen dann als fester Bezugswert in weiteren Analysen.

Wie lässt sich Benchmarking im Energiemanagement einsetzen?


Im Energiemanagement kann man beispielsweise mehrere eigene Standorte untereinander vergleichen, um so ein Referenzobjekt zu ermitteln. Anhand dieses Referenzobjektes werden Optimierungsmaßnahmen für die anderen Standorte abgeleitet.

Beispiel: Man sieht sich innerhalb eines Filialnetzes den Energieverbrauch pro Quadratmeter Verkaufsfläche der einzelnen Standorte an. Nach Festlegen des Referenzwertes sucht man in den „schlechten“ Filialen nach der Ursache des hohen Energieverbrauchs und beseitigt diesen. Man senkt also die Energiekosten der Filiale.

Eigene frage stellen >
Bussystem

Das Bussystem dient der Datenübertragung zwischen mehreren Teilnehmern innerhalb eines Netzwerks. Dabei wird ein gemeinsamer Übertragungsweg verwendet. Um Störungen zu vermeiden, müssen die einzelnen Datenübertragungen klar voneinander getrennt sein.

Für was steht die Abkürzung Bus?

Die Abkürzung steht für Binary Unit System.

Wofür werden Bussysteme in der Gebäudetechnik eingesetzt?

In der Gebäudetechnik kommen Bussysteme zur Steuerung der Beleuchtung, Heizung, Lüftung, Klima, Fenster- sowie Türüberwachung und ähnlichem zum Einsatz.

Welche Bussysteme gibt es?

Normierte Bussysteme:
KNX
LON
BACnet

Offene (Sub-)Systeme:
DALI
-  DMX
-  SMI
-  MP-Bus
M-Bus
-  enOcean

1 weitere Fragen
Eigene frage stellen >
Ihr Thema war nicht dabei?

Eigene Frage stellen >

Die mit einem Stern (*) gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Sie Felder mit einem Stern (*) ausfüllen müssen. Nur so ist eine Kontaktaufnahme von unserer Seite sichergestellt.